Logo 1

FSG Banner ballon

Auslandskontakte

In einer Welt, in der Mobilität und Kommunikation selbstverständlich geworden sind, wird Öffnung von Schule auch über die Grenzen des eigenen Landes hinaus zunehmend wichtig. Eigene Erfahrungsbereiche zu überschreiten sowie andere Kulturen, Denkweisen und Lebensräume kennen zu lernen, sind inzwischen integraler Bestandteil einer Ausbildung und Erziehung, die Schülerinnen und Schüler in angemessener Weise auf die Anforderungen ihres späteren (Berufs-) Lebens vorbereiten will.
Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium trägt dieser Herausforderung in vielfältiger Weise Rechnung und bietet Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Altersstufen die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Auslandsaufenthalt. Mit folgenden Partnerschulen unterhalten wir Austauschprogramme:

Frankreichaustausch mit Saint-Chamas in der Provence,
Schülerinnen und Schüler, die ab der 6. Klasse Französisch als zweite Fremdsprache wählen, haben in den Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 die Möglichkeit an dem Austausch mit Saint-Chamas teilzunehmen.
Die Schülerinnen und Schüler verbringen eine Woche in einer französischen Gastfamilie und nehmen im Gegenzug für eine Woche ihren französischen Partner in ihre eigene Familie auf. Gerade unsere jüngsten Teilnehmer profitieren enorm von dem frühen Einstieg in den Austausch, denn Neugier und Freude am Sprechen sind bei Sprachenbeginn erfahrungsgemäß besonders hoch.
Wer einmal erlebt hat, wie gut sie/er sich schon nach einem Jahr Französisch ausdrücken kann, erhält sich seine Sprachmotivation oft bis in die Oberstufe. Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten vor Ort nicht nur Einblick in das Familienleben sondern auch in das französische Schulsystem und die Kultur Südfrankreichs. Wir entdecken die schöne historische Altstadt mit dem malerischen Hafen von Saint-Chamas, die reizvolle Landschaft der Provence, aber z.B. auch als Tagesausflug Marseille.

Frankreichaustausch mit Saint Chamas in der Provence                 Frankreichaustausch mit Saint Chamas in der Provence II

 

 

 

                                          

Liceo Scientifico T.C. Onesti, Fermo - Italien
Kurzzeitaustausch: Seit 1990 besteht eine enge Partnerschaft mit dem staatlichen Gymnasium im mittelitalienischen Fermo (Provinz Marche), an dem Deutsch ab Klasse 9 unterrichtet wird. Am Ende der Jahrgangsstufe 10 fahren Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Italienisch des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums für sieben bis zehn Tage zu Gastfamilien nach Fermo, während die italienischen Schüler im September des Folgejahres für den gleichen Zeitraum zu einem Gegenbesuch nach Münster kommen.

Colegio Portaceli, Sevilla – Spanien
Kurzzeitaustausch: Seit 2014 findet der Schüleraustausch mit unserer spanischen Partnerschule in Andalusien statt, dem Gymnasium Colegio Portaceli im Zentrum von Sevilla (Internetadresse: www.fundacionloyola.es/portaceli). Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 9, die seit ein bis drei Jahren Spanisch lernen, haben die Möglichkeit, für eine Woche das Leben, die spanische Mentalität und Kultur in der Hauptstadt Andalusiens zu erfahren und ihre Spanischkenntnisse anzuwenden. Sie werden dort in den Familien ihrer spanischen Gastgeschwister leben, mit diesen den Unterricht am Colegio Portaceli besuchen und Sehenswürdigkeiten in Sevilla und Andalusien, z.B. in Córdoba oder Cádiz, erkunden.
Der einwöchige Besuch der spanischen Schülerinnen und Schüler bei ihren Gastgeschwistern in Münster und am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium findet in der Regel mit Abstand weniger Wochen im Frühsommer statt. Bei uns in Münster wollen die Schülerinnen und Schüler aus Sevilla v.a. ihre deutschen Sprachkenntnisse vertiefen und über den Alltag in den Gastfamilien, am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und gemeinsame Aktivitäten in Münster und Umgebung die deutsche Kultur und Lebensweise kennenlernen.

Individualaustausche mit Lateinamerika
Die Fachschaft Spanisch freut sich, auch Individualaustausche mit drei renommierten Deutschen Schulen in Lateinamerika vermitteln zu können. Diese Form der interkulturellen Begegnung ist auch mit interessierten Schülerinnen und Schülern des Colegio Portaceli in Sevilla/Spanien (Informationen zu dieser Schule, s.o.) möglich. Bei dieser intensiven Austauschform besuchen in der Regel einzelne Schülerinnen und Schüler über einen längeren Zeitraum die Schule des Gastlandes (mit den Schulen in Lateinamerika: ca. 8 bis 12 Wochen, mit Sevilla: 2 bis 3 Wochen). Während der Kontakt durch Koordinatoren der Schulen hergestellt wird, liegt die Betreuung vor Ort - bis auf den obligatorischen Schulbesuch - bei den Gastfamilien. Die vergangenen Austausche haben gezeigt, dass die Teilnahme an einer solchen interkulturellen Begegnung für die beteiligten Schülerinnen und Schüler ein großer Gewinn war - sowohl auf persönlicher als auch auf sprachlicher Ebene. Letzteres gilt umso mehr, da an unserer Schule die Möglichkeit besteht, Spanisch ab der Klasse 6 als zweite und ab Klasse 8 als dritte Fremdsprache zu erlernen und diese in der Oberstufe als fortgeführte Fremdsprache zu vertiefen.

Deutsche Schule Alexander von Humboldt in Lima/Peru
Seit Anfang 2007 besteht ein Individualaustausch mit der Deutschen Schule in Lima (Internetadresse: www.colegio-humboldt.edu.pe). Initiiert und vertieft durch persönliche Kontakte von Lehrkräften des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, hat sich unser Individualaustausch mit Lima zu einem sehr lebendigen und regelmäßigen Kontakt entwickelt. Seit 2007 besuchen immer wieder kleinere Gruppen von Schülerinnen und Schülern zwischen 14 und 17 Jahren aus Lima unsere Schule. Mit ihren Münsteraner Gastgeschwistern nehmen sie am regulären Unterricht der Schule teil und haben so die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und einen lebendigen Einblick in die deutsche Kultur in der grünen Fahrrad-Metropole Münster zu erlangen. Koordiniert wird der Kontakt über die Spanischlehrerinnen des Stein-Gymnasiums, die auch als Ansprechpartnerinnen für die Teilnehmer des Austausches in der Schule zur Verfügung stehen. Da es sich um einen Individualaustausch handelt, liegt die Gestaltung der Freizeit jedoch bei den Familien. Der Besuch der peruanischen Schülerinnen und Schüler findet in der Regel über 8 bis 12 Wochen statt. Natürlich besteht die Möglichkeit eines Gegenbesuches bei der peruanischen Gastfamilie und an der Deutschen Schule in Lima. Dieser sollte am besten in die Zeit der deutschen Sommerferien bzw. in das erste Halbjahr der Einführungsphase (Jgst. 10) gelegt werden.

Deutsche Schule Barranquilla/Kolumbien
Schon viele Jahre existiert der Individualaustausch mit der Deutschen Schule Barranquilla (Internetadresse: www.colegioaleman.edu.co), einer 1,8 Millionen-Stadt an der kolumbianischen Karibikküste. Seit Jahren vermitteln wir immer wieder einzelne Schülerinnen und Schüler aus Barranquilla an interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die dann mit ihren deutschen Gastgeschwistern - meist für ca. 12 Wochen - am regulären Unterricht des Stein-Gymnasiums teilnehmen. Die Schülerinnen und Schüler sind in der Regel 15 bis 17 Jahre alt und lernen schon seit einigen Jahren Deutsch.
Natürlich besteht für die deutschen Gastgeschwister die Möglichkeit zum Gegenbesuch in Barranquilla – hier bieten sich besonders die deutschen Sommerferien oder das erste Halbjahr der Einführungsphase (Jgst. 10) an.

Deutsche Schule La Paz/Bolivien
Vermittelt durch den Kontakt zu einer ehemaligen Kollegin, die inzwischen seit einigen Jahren mit ihrer Familie in La Paz lebt und dort an der Deutschen Schule unterrichtet, besteht nun auch die Möglichkeit, interessierte Schülerinnen und Schüler vom Stein in Gastfamilien an die Deutsche Schule La Paz nach Bolivien zu vermitteln (Internetadresse: http://www.ds-lapaz.edu.bo). Auch auf bolivianischer Seite besteht für 15 bis 17jährige Schülerinnen und Schüler großes Interesse daran, die Deutschkenntnisse in einem ca. 12-wöchigen Aufenthalt in Deutschland zu verbessern. Der Gegenbesuch von deutscher Seite sollte im Optimalfall während der deutschen Sommerferien oder im ersten Halbjahr der Einführungsphase (Jgst. 10) erfolgen.

Drucken